Finanzierung

Die Beratungsstelle wird durch Eigenmittel und öffentliche Mittel
finanziert. Sie erhält finanzielle Zuwendungen durch das Gesundheitsamt, das Jugend- und Sozialamt sowie kommunalisierte Landesmittel.

Die Eigenmittel umfassen Spenden, Bußgelder und finanzielle Förderungen durch Stiftungen.

Trotzdem gibt es seit geraumer Zeit eine Finanzierungslücke, da der Eigenmittelanteil zu gering ausfällt, um die steigenden Kosten im Haushalt zu decken. Daher sind wir im besonderen Maße auf Förderung durch Spenden angewiesen.

Wir danken

… allen Spenderinnen und Spendern sowie unseren Fördermitgliedern, die unsere Arbeit unterstützen und wertschätzen. Jede Form der Unterstützung stärkt unsere Position und fördert unsere Arbeit gegen sexuellen Missbrauch.

Insbesondere danken wir zwei Stiftungen, die uns seit 2004 verbunden sind: der Heinrich Sauer & Josef Schmidt Stiftung für ihre kontinuierliche Förderung der professionellen Einzelbegleitung betroffenerer Frauen  und der Maren-Heidemann-Stiftung für die Möglichkeit, Präventionsveranstaltungen für Eltern, pädagogische Fachkräfte und Jugendliche kostenlos anbieten zu können.

Spendenübergabe der Heinrich Sauer & und Josef Schmidt Stiftung